Artikel

Manfred Luff: „Frühes Leben im Krater und am großen Fluss“

2154

Wo sich vor etwa 15 Millionen Jahren durch den Einschlag eines Meteoriten eine Katastrophe ungeheuren Ausmaßes abgespielt hat, entwickelte sich im Laufe von weiteren Jahrmillionen eine einmalige Landschaft mit verschiedensten Naturräumen und einer hohen Artenvielfalt. Auch der  Mensch hat sich bereits früh in dieser Gegend eingefunden.

Das heutige Nordschwaben und besonders das klimabegünstigte Ries gehören zu den bedeutendsten Siedlungskammern Mitteleuropas. Der Landkreis Donau-Ries ist der an Bodendenkmälern reichste Landkreis Bayerns. Spektakuläre Funde vom Neandertaler über eiszeitliche Künstler bis hin zu den allerersten Bauern, den mächtigen Wallanlagen der Bronze- und Eisenzeit und den zahlreichen Hinterlassenschaften der Römer, machen die Region zu einer archäologischen Schatzkammer.  Der Referent berichtet über die Erforschung der frühen Geschichte und die noch heute sichtbaren Zeugnisse in einer einmaligen Kulturlandschaft. Darüber hinaus werden Brücken in die Zeit unserer erfassbaren Ahnen geschlagen und überraschende Verbindungen zur Familienforschung aufgezeigt.

Zurück